Artikel aus der Kategorie „Bildagentur“ 1.214

  • Neu



    Die Fotografische Sammlung des Museum Folkwang präsentiert ab dem 3. Dezember 2021 mit „Paul Kooiker – Fashion“ erstmals die Modeaufnahmen des niederländischen Fotografen. Eine neuerworbene Bildserie von 25 Aufnahmen tritt in Dialog mit Werken aus dem Bestand der Fotografischen Sammlung, darunter Cindy Sherman, Grete Stern und Juergen Teller.

    Mit seinen aktuellen Fotografien bewegt sich Paul Kooiker (*1964, Rotterdam) an der Schnittstelle zwischen Mode und Kunst. Mittels Smartphone, Apps und digitaler Nachbearbeitung kreiert er in seinem Amsterdamer Studio eine neue, eigenwillige und international beachtete Modefotografie. Er veröffentlicht umfangreiche Bildstrecken in Magazinen wie der Vogue Italia, Dazed & Confused und AnOther.

    Bevor sich Kooiker der Modefotografie zuwandte, arbeitete er über zwei Jahrzehnte als Fotograf und Hochschullehrer und wurde mit surreal anmutenden Studioinszenierungen bekannt.

    Im oben Angesprochene "Dialog" werden Kooikers Fotografien mit Werke von… [weiterlesen]


  • Bridgeman images stellt ein lange Liste von Künstlern vor, die im Jahr 1951 gestorben sind und deren 70-jährige Urheberschutzfrist in Deutschland somit nach dem 31. Dezember 2021 ausläuft.

    Analog zu Deutschland haben folgende Länder die gleiche Regel: Auch in Österreich, Großbritannien, Belgien, Finnland, Dänemark, Schweden, den Niederlanden, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg und Portugal erlischt das Urheberrecht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers.

    Dennoch gibt es auch in der EU einige Ausnahmen, etwa in Spanien. Dort gilt: Wenn der Künstler vor dem 11. November 1987 gestorben ist, ist sein Werk lebenslang plus 80 Jahre geschützt.

    Oder Frankreich: Wenn das Kunstwerk vor dem 31. Dezember 1920 veröffentlicht wurde, ist es lebenslang plus 84 Jahre und 272 Tage geschützt. Wenn es nach diesem Datum veröffentlicht wurde, dann ist es lebenslang plus 78 Jahre und 120 Tage geschützt.

    Die umfangreiche Bridgeman-Liste findet sich unter [weiterlesen]

  • Seit 1949 halten die Fotografen von Deutschlands größter Nachrichtenagentur dpa Tag für Tag das Geschehen in Deutschland fest. Das Archiv in Frankfurt ist ein lückenloses Zeitzeugnis: 14 Millionen Negative, Dias und Prints zeigen die Geschichte Deutschlands in allen Facetten und dokumentieren wichtige historische Ereignisse, bedeutende Persönlichkeiten und gesellschaftliche Entwicklungen im Land.

    Für das neue Portal haben die pa- Bildredakteure die wichtigsten Themen und ausgewählte historische Sammlungen aufwändig recherchiert, zum Teil bisher unveröffentlichte Bilder neu eingescannt und thematisch sortiert zusammengestellt.

    Das Portal nimmt einen mit auf eine Zeitreise durch die Bundesrepublik oder die DDR und blickt zurück auf die 68er-Bewegung. Die Auswahlen geben nicht nur Einblicke in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Katastrophen, Kriege oder Anschläge, sondern auch in Alltag und Freizeit, Kultur, Mode, Sport, Brauchtum, Reisen und die Welt der Royals und Promis. [weiterlesen]


  • Durch einen Hinweis ihres britischen Verkaufsmanagers Jason Letteboer - vormals bei der Agentur Photolibrary - stieß ich auf den Launch einer neuen Bildagentur in New York: tlpRed. Ja, es findet sich ja nicht mehr allzu oft, dass sich eine neue Agentur gründet.

    Der Name tlpRed legt es bereits nahe, hinter dem Newcomer stehen die Gründer von tlp, The Licensing Projekt. Das Material ist weitgehend Royalty free-Stock, einige RM-Motive und Bilder für die Editorial-Verwendung sind auch an Bord.

    Die Bildsprache ist nett-modern, einige Aufreißer in Cutting Edge sind auch zu finden: tlpred.com/ [weiterlesen]

  • Unter dem Namen Picha - suaheli für "Bilder" - mit einer Firmenadresse in Seattle, die Mitarbeiter sind in verschiedenen afrikanischen Ländern beheimatet, widmet sich die Agentur dem eher exotischen Minderheitenthema afrikanischer Stock-Fotografie. Nun hat Picha die Kollektion "Breaking Barriers- The disability collection" aufgelegt, in der körperbehinderte Afrikaner thematisiert werden. Klar, das Thema ist keines, das man hierzulande öfter bebildern müsste, aber irgendwann vielleicht doch mal... [weiterlesen]

  • Neuer Partner der picture alliance ist die in Berlin beheimatete Bildagentur photothek, die 2004 von Ute Grabowsky, Thomas Imo und Thomas Köhler gegründet wurde. Mehr als 230.000 Bilder der Agentur können nun über die dpa-Tochter lizenziert werden.

    Bebildert werden vor allem politische Termine und Events - von Pressekonferenzen über Staatsbesuche bis hin zu Auslandsreisen von Mitgliedern der Bundesregierung, die oft intime Einblicke ermöglichen. Unter picture-alliance.com stehen Bilder zum aktuellen politischen Geschehen und Archivaufnahmen von Politikern zur Verfügung. Präsentiert werden aber auch Symbolfotos mit Model Release zu Themen wie z.B. Familienleben, Zusammenleben der Generationen, Pflege oder Berufsalltag.

    Bild: Felix Zahn, picture alliance / photothek [weiterlesen]
  • Die ReisebildagenturAWL Images hat sich in der letzten Zeit mit vier Fotografen verstärkt.



    Cornelia & Ramon Doerr

    Landschafts- und Naturmotive aus Deutschland sind die Sujets des Ehepaares Cornelia und Ramon Doerr: nebelverhangene Sonnenuntergänge, knackig kalte Wintertage, farbenfrohe Herbstmotive.




    Christian Mueringer

    Christian Mueringer stammt ebenfalls aus Deutschland, seine Arbeiten fokussieren jedoch Westeuropa: Architektur, wie sie die jeweilige Kultur und das Leben der Bewohner spiegelt. Dazu Städte, wie beispielsweise Berlin, Stockholm oder Edinburgh. [weiterlesen]


  • Das Land mit seiner vielschichtigen Bevölkerung hat eine lange Geschichte kriegerischer Auseinandersetzungen. Fast genau zwei Jahrzehnte dauerten die jüngsten Einsätze der internationalen Truppen in Afghanistan an. Nach dem Abzug der multinationalen Kräfte haben die islamischen Taliban wieder die Macht übernommen.

    Auch die Bundeswehr beteiligte sich seit 2001 an den Missionen in Afghanistan. Mit 1.300 Soldaten war Deutschland das Land, das nach den USA das zweitgrößte Truppen-Kontingent stellte. Die Jahre von 2001 bis zur Beendigung der „Operation Resolute Support“ 2021 sind - mit besonderem Augenmerk auf die Bundeswehr - bei ullstein bild in vielen Reportagen und tausenden Bildern dokumentiert. (Einen Portal-Überblick gibt es hier: bit.ly/ub_afghanistan )

    Ein Highlight der zeithistorischen Afghanistan-Sammlung sind die gerade erst digital aufbereiteten Bilder von Hildegard Winter. Hildegard Winter war eine Berliner Fotoreporterin (26.12.1915 - 12.11.2000). Ihre Fotoreportage… [weiterlesen]

  • Man hätte ja vermuten können, dass die Kölner Agentur laif nach dem Verkauf an action press nach Hamburg wandert. Aber nein: laif bleibt in Köln, zieht aber zum 1. November 2021 in den Stadtteil mit dem schönen Namen "Nippes".

    Die neue Anschrift lautet: laif Agentur für Photos & Reportagen GmbH | Neusser Str. 173a | D - 50733 Köln


    Bild: Sebastian Arlt/laif [weiterlesen]