Stefan Falke im Forward Thinking Museum

  • Stefan Falkes Langzeitprojekt “La Frontera” dokumentiert kulturelle Aktivitäten entlang der 2.000 km langen US-Mexikanischen Grenze. Der Fotograf portraitierte Künstler, die dort leben und arbeiten und zeigt die dynamische, kritische und auch verspielte kulturelle Seite dieser Region, die lange Zeit zu den gefährlichsten Landstrichen der Welt zählte.

    Falke traf international anerkannte wie nur lokal bekannte Künstler. Er sagt, dass in seiner Arbeit nicht der Wert dieser kreativen Arbeiten für den Kunstmarkt zählt, sondern die positive Auswirkung für die dort lebende Gesellschaft. “Künstler sind am Puls der Zeit und besonders wichtig ist es, die kulturelle Seite dieser mit Problemen belasteten Region nicht zu ignorieren.”

    Die Arbeiten sind als Online-Ausstellung beim “Forward Thinking Museum” zu sehen. Lizenziert werden können die Bilder über laif.

    3.674 mal gelesen