Der Herero-Aufstand – Bilder dazu bei akg images

  • Mit einem Aufstand hatten die deutschen Kolonialherren in der damaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika nicht gerechnet. Umso grausamer schlugen sie ihn nieder.

    Er begann am 12. Februar 1904 mit der Schlacht bei Waterberg. Die deutsche "Schutztruppe" und ihre einheimischen Verbündeten töteten im Zeitraum von 1904 bis 1908 Zehntausende Herero und Nama.

    Als die aufständigen Stämme vor den deutschen Truppen in die Wüste Omaheke flüchteten, besetzte General-Leutnant Lothar von Trotha die Wasserstellen und verkündete: "Innerhalb der deutschen Grenze wird jeder Herero mit oder ohne Gewehr, mit oder ohne Vieh erschossen. Ich nehme keine Weiber und Kinder mehr auf, treibe sie zu ihrem Volk zurück oder lasse auf sie schießen. Das sind meine Worte an das Volk der Herero. Der große General des mächtigen deutschen Kaisers“.

    Die Generalversammlung der Vereinten Nationen erkannte das Vorgehen der Deutschen gegen den Aufstand 1948 als Völkermord an, die Bundesregierung bis heute nicht.

    Eine Bildauswahl zum Thema kann man nun bei akg images finden. (Barbara Hartmann)

    http://www.akg-images.de/Package/2UMEBMTINSK8

    [caption id="attachment_5445" align="alignnone" width="630"]Deutsch-Südwestafrika, Hereroaufstand 1904/5. Lithographie, koloriert. Druck: C. Burckurdt’s Nachf., Weissenburg (Nr. 1796). akg-images Deutsch-Südwestafrika,
    Hereroaufstand 1904/5.
    Lithographie, koloriert.
    Druck: C. Burckurdt’s Nachf., Weissenburg (Nr. 1796).
    akg-images[/caption]
    Bilder
    • webhereroAKG1417753_Low_res.jpg

      120,34 kB, 630×488, 309 mal angesehen
    • vorschauherero.jpg

      71,1 kB, 630×286, 2.062 mal angesehen

    4.003 mal gelesen