Digitalisierte Kunst deutscher Museen bei bpk – Kulturstaatsministerium bewilligt 460.000 Euro Förderung

  • Die Bildagentur der Stiftung Preußischer Kulturbesitz soll nationale Vermarktungsplattform digitalisierter Kunst aller bedeutenden deutscher Museen und Archive werden.

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters fördert den Ausbau des bestehenden Portals über die kommenden zwei Jahre mit 460.000 Euro.

    Wenn man digitalisierte Bilder deutscher Kunst sucht, dann kann man sie bislang auf den Webseiten der Museen, Archive und Bibliotheken und in der Deutschen Digitalen Bibliothek finden. Die Werke, für die sich Käufer finden lassen, die für den Markt attraktivsind, will die Bildagentur bpk nun in einem zentralen Vertriebskanal bündeln.

    Vielen Einrichtungen fehlen die Mittel, ihre Digitalisate selbst zu vermarkten. Mit der neuen Plattform bei bpk sollen Nutzungsrechte für die gewerbliche Nutzung der digitalisierten Kulturschätze für das Publikumbequemer und leichter zu haben sein. (Barbara Hartmann)

    276 mal gelesen