Karsten Mosebach gewinnt Fritz Pölking Preis 2017

  • Karsten Mosebach – Kontur

    Mit seiner Story „Im Reich der Schleiereule“ hat sich Karsten Mosebach den Fritz Pölking Preis, der seit zehn Jahren zu Ehren des 2007 verstorbenen Pölking von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) gemeinsam mit dem Tecklenborg-Verlag vergeben wird, in diesem Jahr geholt.

    Obwohl das zentrale Wettbewerbsthema die Naturfotografie ist und Mosebach gesteht, sich statt in seine tierischen Fotomodelle – Schleiereulen –in den Ort, an dem er sie fand verliebt zu haben. Der krumme Dachboden eines alten Bauernhofes hatte ihn fasziniert. Seine Bilder zeigen nicht nur die Vögel, sondern setzen auch den verwunschenen Platz zusammen mit den dort manchmal sogar wie Geister anmutenden Schleiereulen in Szene. (Barbara Hartmann)

    1.395 mal gelesen