Berlin: Paneldiskussion zu "Bildjournalismus im Wandel der Digitalisierung"



  • Seit den 1920er-Jahren haben sich die Zirkulationswege von Bildern radikal verändert: Visuelle Druckerzeugnisse im 20. Jahrhundert wurden von digitalen Medien und ihren neuen Distributionswegen abgelöst.

    Als früher Vertreter einer Generation von Bildreportern bedeutete der Zweite Weltkrieg für Willi Ruge nicht nur eine Zäsur, sondern die Zeit danach wurde auch von grundsätzlich anderen Formen der Produktion und Verbreitung von Bildern beeinflusst. Wie hat sich Willi Ruge als Autor, Akteur und Unternehmer mit Bildern beschäftigt? Welche Aufgaben müssen Bildagenturen wie ullstein bild seit der Nachkriegszeit meistern und welche Aufgaben haben Magazine, wie der stern im 21. Jahrhundert zu bewältigen?

    Das Panel diskutiert den Umgang mit fotografischen Bildern seit dem beginnenden 20. Jahrhundert und nach 1945 ebenso wie ihre Bedeutung im Wandel der Digitalisierung. Diese vielschichtigen Prozesse spiegeln nicht zuletzt auch die enormen Auswirkungen auf die Profession des Fotografen, des Bildredakteurs und die Veränderungen für die Bildagenturen wider. Gleichzeitig beleuchtet die Auseinandersetzung mit dem Thema auch die Neuausrichtung unserer visuellen Wahrnehmung seit dem letzten Jahrhundert.

    Es diskutieren:

    Oliver Hamann ist seit 2013 ist Hamann Head of Sales bei ullstein bild collection/Axel Springer Syndication GmbH in Berlin und Mitglied der Geschäftsleitung.

    Andreas Trampe ist seit 1996 beim stern tätig. Dort arbeitet er seit dem Jahr 2000 als Ressortleiter der stern-Bildredaktion.

    Brigitte Werneburg ist Kunstredakteurin der taz, die tageszeitung.

    Malte Zierenberg ist seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

    Felix Hoffmann ist seit 2005 Hauptkurator der C/O Berlin Foundation.


    Ort: C/O Berlin Foundation . Amerika Haus . Hardenbergstraße 22–24 . 10623 Berlin
    Zeit: 21. November 2017
    Beginn 20 Uhr
    Eintritt 10 Euro . ermäßigt 6 Euro

    506 mal gelesen