Robert Jäger hat das „Pressefoto des Jahres“ geschossen



  • Das Bild, auf dem Alexander Van der Bellen sich kurz an den Kopf fasste, als er am 18. Dezember 2017 fast die Ernennungsdekrete der neuen Regierungsmitglieder vergessen hatte wurde als „Pressefoto des Jahres“ ausgezeichnet und mit dem „Objektiv 2018“ prämiert. Das Foto siegte in der Kategorie Innen- und Außenpolitik und setzte sich auch in der Gesamtwertung durch.
    Der mit insgesamt 16.000 Euro dotierte Preis „Objektiv“ richtet sich an Pressefotografinnen und – fotografen und wurde dieses Jahr gemeinsam von der APA-Austria Presse Agentur und der Bundesinnung der Berufsfotografen vergeben. (Barbara Hartmann)

    2.335 mal gelesen