Bridgeman: Kaiserin Elisabeth zum 120. Todestag

  • Wagen wir die These: Die Gemahlin von Kaiser Franz Joseph I. dürfte die wohl berühmteste aller Habsburgerinnen sein. Einen wichtigen Anteil daran haben wohl Ernst Marischkas Sissi-Filme mit Romy Schneider in der Hauptrolle. "Sissssi!", mit mindestens drei SSS gesprochen, prägten den Mythos um die Kaiserin.

    Für eine bayerische Prinzessin war sie wohl tatsächlich extrem extravagant. Die Agentur Bridgeman Art Library weiß zu berichten: "Kaiserin Elisabeth war tätowiert, ernährte sich von gepresstem Fleischsaft und war dem Schlankheitswahn verfallen."

    Am 10. September 2018 jährt sich der Todestag der österreichischen Kaiserin aus Bayern zum 120. Mal. Sie wurde im 61. Lebensjahr von dem Anarchisten Luigi Lucheni, der sich als Anhänger Bakunins sah, mit einer zurecht geschliffenen Feile erstochen.

    Bridgeman stellte ein Portfolio zu Elisabeth zusammen - Gemälde, Fotografien, Illustrationen. Ihr Mörder fehlt. Der findet sich hier.

    1.168 mal gelesen