Ausstellungen in Köln





  • Anlässlich des Phozoszene-Festivals 2018 zeigen die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung vier Einzelausstellungen. Jede Ausstellung schäftigt sich auf ihre eigene Art mit menschlichen Schicksalen. Gezeigt werden Positionen von Micha Ende, José Giribás, Martin Köller und Rania Matar.

    Micha Ende „Treasure Hunters“ – Müll-Recycling in Pune (Indien) – die Kooperative SWacCH (Solid Waste Collection and Handling)

    José Giribás – „Über Folter spricht man nicht“ / Die Überlebenden der Pinochet-Diktatur

    Martin Köller „Roma unsere vergessenen Nachbarn“

    Rania Matar – „Invisible Children“ / 2014 reiste Rania Matar in den Libanon, um in den Straßen von Beirut und in Flüchtlingscamps, syrische und palästinensische Flüchtlinge der dritten Generation zu porträtieren.

    9. September bis 21. Oktober 2018

    KUNSTRÄUME der Michael Horbach Stiftung

    Wormser Straße 23 (Hinterhof)

    50677 Köln

    michael-horbach-stiftung.de/kunstraeume.html
    Bilder
    • ausstellung.jpg

      146,16 kB, 1.571×792, 43 mal angesehen

    2.407 mal gelesen