EMOP Berlin – European Month of Photography 2018



  • Am 28. Und 30. September starten die EMOP Opening Days bei der C/O Berlin Foundation mit dem Thema „Licht und Zeit“. Diskutieren werden Fotografen, Künstler, Kuratoren, Journalisten und Experten über aktuelle Entwicklungen in der Fotografie.
    Mit dabei bei den Panels und Talks sind der britische Fotograf Martin Parr und der österreichische Philosoph und Literaturwissenschaftler Armen Avanessian, der durch seine Arbeit rund um Spekulativen Realismus und Akzelerationismus in Kunst und Philosophie einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden ist.
    Um den direkten Dialog zwischen Foto-Professionals, Gleichgesinnten sowie aufstrebenden Fotografen zu fördern, wurde für die 8. Ausgabe des EMOP Berlin ein neues Format namens „Meet the Pro“ entwickelt. Vier Fotografen, von denen jeder für ein anderes Genre steht, öffnen jeweils einen Samstag im Oktober ihr Studio und gewähren einer begrenzten Teilnehmeranzahl Einblick in ihre Arbeit und ihr Umfeld.
    Termine: 6. Oktober: Yoram Roth/ 13. Oktober: Gerhard Kassner / 20. Oktober: Anatol Kotte / 27. Oktober: Arnim Zogbaum
    Während die Fotografien der 12. Gewinner des diesjährigen Leica Oskar Barnack Awards zwischen dem 10. Und 31. Oktober 2018 in der Neuen Schule für Fotografie zu sehen sein werden, veranstaltet Leica in den Berliner CAPITIS Studios eine kuratierte Talk-Reihe. Mmierte Fotografen wie AndreS Mühe; Till Brönner und Anatol Kotte sprechen über ihr Werk. (Barbara Hartmann)
    EMOP Opening Days: 28. – 30. September 2018
    Eröffnung: Freitag 28. September 19.00 Uhr
    C/O Berlin Foundation, Hardenbergstraße 22-24
    10623 Berlin
    emop-berlin.eu/de/

    2.953 mal gelesen