Köln: Francesco Neri – Farmers, Photographien 2009–2018


  • Dem ersten Gewinner des August-Sander-Preises 2018, Francesco Neri (*1982), ist eine Kabinettausstellung In Köln (Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln) gewidmet.

    Neri stellt seine Serie „Farmers“ vor, mit der er die Jury überzeugte. 2009 hat der aus Faenza, Norditalien stammende Künstler begonnen, sich mit der ländlich-bäuerlichen Welt seiner Heimatregion fotografisch auseinanderzusetzen, bevorzugt im Bereich des Porträts. Entstanden sind einfühlsam wie klar dokumentarische Bildnisse von Bäuerinnen und Bauern, die Neri in deren Wohn- und Arbeitsumfeld fotografiert hat. Zumeist sind die Aufnahmen im Freien entstanden, vor dem Hintergrund eines Gartens oder Feldes, bisweilen ist ein Haus oder Hof erkennbar. Die Atmosphäre ist von zurückhaltenden Farben und Licht geprägt, die Personen ins Zentrum der Komposition gerückt. Aufgeschlossen, wie zum Gespräch bereit, stehen sie via Bild dem Betrachter gegenüber, ohne übertriebene Pose, ohne Scheu gegenüber der Kamera.

    Die Präsentation umfasst 70 Fotografien, die zum überwiegenden Teil erstmals gezeigt werden. Sie läuft bis zum 27. Januar 2019.


    Bild: Francesco Neri: Casola Valsenio, 2018, aus der Serie „Farmers“; © Francesco Neri

    1.300 mal gelesen