Anna Boyiazis für „Friedensbild des Jahres“ ausgezeichnet


  • Die us-amerikanische Fotografin Anna Boyiazis siegte beim Alfred Fried Photography Award 2018 mit einer Reportage über den Mut von Frauen auf Sansibar.

    Ja, Frauen brauchen immer Mut! Doch je nach Region dieser Erde ist Mut nicht mehr oder minder gratis, sondern er kann die Mutige in echte, ernste Schwierigkeiten bringen. Ein Beispiel hierfür zeigt die Reportage über das Projekt Panje, mit dem sich Frauen auf der zu Tansania gehörenden, islamisch geprägten Insel Sansibar das Recht herausnehmen, sich über das für Frauen generell geltende Schwimmverbot hinwegzusetzen. Selbst vom Strand ins Meer zu steigen, kann Ausdruck eines Kampfes um Menschenrechte und Gleichberechtigung sen.

    Die Jury des Alfred Fried Photography Award lobte, dass Boyiazis Fotoreportage an "einer kleinen Geschichte etwas ganz Großes zeige: den Freiheitswillen und die Selbstbehauptung von Frauen". Der nach dem österreichischen Friedensnobelpreisträger 1911, Alfred Hermann Fried, benannte Wettbewerb Peace Image of the Year ist mit 10.000 Euro dotiert.


    Die weiteren Gewinnerbilder:

    "Ángeles", Constanza Portnoy, Argentinien
    "Finding Freedom in the Water", Anna Boyiazis, USA
    "Lucky", Selma van der Bijl, Niederlande
    "Milaya - Patterns of Home", Nora Lorek, Schweden
    "Reading for Tehran Streets", Maryam Firuzi, Iran
    "Pikin and Appolinaire", Jo-Anne McArthur, Kanada
    "Daydreaming, Kaja Tasevska, Mazedonien

    1.500 mal gelesen