30 Jahre Mauerfall – unveröffentlichtes Bildmaterial bei ullstein bild



  • Manchmal muss man graben! 500 neue, bislang unveröffentlichte Motive zum Mauerfall vor 30 Jahren finden sich nun im Digitalbestand von ullstein bild. Der Spezialist für historische und zeitgeschichtliche Fotografie hat seine analogen Archive neuerlich gesichtet und dabei bemerkenswerte neue Bilder zutage gefördert. Klar, ullstein als genuin Berliner Verlagsagentur ist da natürlich in der Pole Position und hat mit seinen Pressearchiven eine riesige Fundgrube für nicht publiziertes Material.

    Darüber hinaus hat ullstein den Bestand des ehemaligen AFP-Fotografen Andreas von Lintel übernommen und komplett digitalisiert. Neben den Bildern, die vor dreißig Jahren über den Draht (Bildfunk) liefen, finden sich hier bislang ungesehene, emotionale Fotos. Von Lintel sagt dazu: „Ab dem 9. November 1989 habe ich drei Tage und Nächte durchgearbeitet. Es war einfach unglaublich, was sich in Berlin abgespielt hat. Diese Bilder habe ich nicht nur auf Film gebannt, sie haben sich auch in das Gedächtnis eingebrannt.“

    Oliver Hamann, Head of Sales: “Der Mauerfall ist ein Ereignis, das Deutschland und die Welt bewegt. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Kunden viele neue, hochqualitative Bilder aus dieser Zeit zugänglich machen können. In Verbindung mit dem bereits vorhandenen Bildbestand ist das Angebot von ullstein bild sicher herausragend."

    Die Motive können über ullsteinbild.de lizensiert werden. Dazu gibt es eine Vielzahl von thematisch sortierten Kollektionen, unter anderem auch mit Titelseiten deutscher Tageszeitungen aus dem November 1989, unter: t1p.de/Mauerfall

    2.189 mal gelesen