MATO zeigt die Stille und Schönheit der corona-verwaisten Städte


  • Brutal ästhetisch betrachtet sind die herrschenden Ausgangsbeschränkungen ja ein echter Traum für die Reisefotografie. Die beeindruckende Aufnahmen verlassener Städte während des Corona-Lockdowns werden so in absehbarer Zeit - hoffentlich - nicht mehr entstehen können.

    Die Reisefotografie-Agentur Mato hat über ihre italienische Schwesteragentur Sime Photo italienische Städte portraitiert. Sime-Fotografen sind in letzten Wochen des Corona-Lockdowns mit Sondergenehmigungen durch diverse italienische Städte gestreift und konnten so einmalige Momente einfangen: Wo sich sonst Menschenmassen durch die engen Gassen Venedigs schieben, sieht man nun eine ungewöhnliche Leere. Der Ponte Vecchio, die bekannteste Brücke von Florenz, ohne eine Menschenseele…

    Anhand dieser Aufnahmen kann man die ungewöhnliche Stille buchstäblich spüren. Das Gute daran: Man kann diese Orte in ihrer ganzen Schönheit erfassen und so die traurigen Umstände für einen Moment vergessen.

    Die Bilder findet man auf Picturemaxx und unter matofoto.de unter dem Stichwort "Coronavirus"

    1.851 mal gelesen