KNA Bild: Im Tal der Heiligen in der Bretagne


  • Die Bretonen und ihre Heiligen! Das ist eine nie endende Geschichte. Die Meisten der über tausend Regional-Heiligen sind nicht offiziell kanonisiert, viele schwanken zwischen einem innigen Katholizismus und derb-archaischem Aberglauben... Der bis heute als "Volksglaube" einfach weiter existiert. Und auch - wenngleich augenzwinkernd - praktiziert wird. Noch heute, beispielsweise, stechen junge Frauen dem Heiligen Guirec - das Standbild steht am Strand von Ploumanac'h - eine Nadel in die Nase. So maltraitiert hilft er - so hofft man - hochmotiviert bei der Erfüllung eines Heiratswunsches.

    Auf jeden Fall ist die Bretagne der absolut richtige Ort für ein modernes Heiligen-Projekt. Auf grünen Wiesen bei Carnoët entstehen gerade neue Monumentalfiguren von Heiligen. Zeitgenössische Bildhauer schaffen bis zu 4 m hohe Granitstatuen bretonischer Heiliger und stellen sie auf einem Hügel auf, von dem der Blick bis zu den Monts d'Arrée reicht. Jedes Jahr kommen einige Figuren hinzu.

    KNA Bild schickte den Fotografen Jean-Matthieu Gautier zur Dokumentation des Projektes. Seine Reportage zeigt nicht nur den gegenwärtigen Entwicklungsstand, sondern Gautier besuchte auch die Bildhauer, zeigt sie bei ihrer Arbeit am bretonischen Granit.

    Web: kna-bild.de/marsKna/de/instanc…1001&resultInfoTypeId=172
    und
    kna-bild.de/marsKna/de/instanc…1001&resultInfoTypeId=172


    Bild oben: An der Statue des Heiligen Tugdual im Tal der Heiligen am 25. August 2020 in Carnoet. Jean-Matthieu Gautier/ KNA

    2.488 mal gelesen