ullstein bild: Der Spaziergang!


  • Mir als Bub war er immer ein rechter Graus: der Spaziergang, besonders am Sonntag. Eine typisch bürgerlich-kleinbürgerliche Institution der Nachkreigszeit, gnadenlos bis hinein in die Siebziger. Die Familie machte sich auf zum Rundgang am Sonntag. Jeder musste mit. Gedacht zum Totschlagen der Zeit zwischen dem sonntäglichen Schweinsbraten mit Knödeln und dem Kaffeetrinken mit Kuchenbeilage. Diese Zwei-Stunden-Lücke musste man wandelnd - irgendwie - verbringen, zumeist auf einem festgelegten Rundkurs... Auf dem man natürlich auch andere sonntagsgekleidete Opfer der Insitution traf.

    "Privilegiert" und ausnahmeberechtigt war nur die Hausfrau, denn die musste ja - Sonntag hin, Sonntag her - trotzdem arbeiten! Den Abwasch machen und hernach die Kaffeetafel vorbeiten. Der Rest musste spazieren gehen.

    Ja, das sind Kindheitserinnerungen, die manche von uns noch teilen mögen. Mittlerweile aber, so behauptet ullstein bild, sei der Spaziergang wieder en vogue: "Jetzt beschert uns Corana ganz neue Erlebnisse, es hat uns Beine gemacht. Selten haben wir so viele Menschen in der Natur lustwandeln. sportlich aktiv oder einfach genußvoll erlebt. So schön können Veränderungen sein."

    Zur Bildauswahl wandelt man hier: ullsteinbild.de/?8223178801753…IES&SHOWSERIES=1.17341646

    1.606 mal gelesen