Lizenzmodell statt Upload-Filter: Zur Einführung einer Kollektivlizenz für Social-Media-Plattformen


  • Das Gesetzgebungserfahren zur Urheberrechtsreform ist nahezu abgeschlossen. Damit sind auch die Rahmenbedingungen für eine erweiterte Kollektivlizenz für private Bild-Uploads auf Social-Media-Plattformen weitestgehend festgelegt. Der Bundesverband Professioneller Bildanbieter (BVPA) und die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst (VG Bild-Kunst) sehen in einer umfassenden Lizenzierung die Möglichkeit, den Interessenausgleich herzustellen.

    Die Lösung bietet einerseits den Plattformen vertragliche Rechtssicherheit in einem der wichtigsten Werkbereiche. Denn damit wäre die Verwendung professioneller Bilder Dritter, die derzeit von Privatpersonen häufig missbräuchlich hochgeladen werden, vollständig abgedeckt.

    Weil es Unsicherheiten und Fragen bezüglich der Auswirkungen der Reform allgemein sowie zur Ausgestaltung der Plattformlizenzierung gibt, planen BVPA und VG Bild-Kunst nun eine gemeinsame Informationsveranstaltung.

    Das kostenfreie virtuelle Meeting findet am 10. Juni 2021 in der Zeit von 10.00 bis 11.30 Uhr statt und kann vom internetfähigen PC oder Mac angewählt werden.

    Einleitend wird Dr. Urban Pappi, geschäftsführender Vorstand der VG Bild-Kunst, den aktuellen Stand präsentieren und die Rahmensetzung durch die Urheberrechtsnovelle skizzieren. Im Anschluss an den Vortrag stehen Vertreter von VG Bild-Kunst und BVPA für Rückfragen und Anmerkungen zur Verfügung.

    Anmeldung via info@bvpa.org .[xattach][/xattach]

    1.877 mal gelesen