Fundación Mapfre ruft Fotowettbewerb ins Leben

  • Erstmalig verleiht die Fundación Mapfre für herausragende Fotografien den „KBr Photo Award“. Die mit einem Preisgeld von 25.000 Euro prämierte internationale Auszeichnung wird zukünftig alle zwei Jahre vergeben werden.

    Der Award richtet sich an internationale Fotografen, die sich mit neuen - sowie in Bearbeitung befindlichen - Projekten bewerben können. Voraussetzung für die Teilnahme am Auswahlprozess ist, dass die eingereichten Werke weder für einen anderen Wettbewerb bereits berücksichtigt noch publiziert wurden.

    Zusätzlich zum Preisgeld von 25.000 Euro plant die Stiftung für Februar 2023 eine Ausstellung in ihrem KBr Fotografiezentrum in Barcelona.

    Wem, gleich mir, der Name des Veranstalters, Fundación Mapfre, bisher nichts sagte: Es ist eine spanische Stiftung mit Sitz in Madrid, gegründet 1975. Als Hauptziel nennt sie ", zum gesellschaftlichen Gemeinwohl beizutragen. Die Einrichtung arbeitet derzeit in verschiedenen spezifischen Bereichen, wie z. B. soziale Maßnahmen, Kultur, Gesundheitsförderung und Verkehrssicherheit". Gefördert wurden 2020 über 100 Einzelprojekte.

    Bewerber können ihre Arbeiten unter kbr.fundacionmapfre.org/en/ einreichen. (Allerdings scheint der Bewerbungs-Link noch nicht freigeschaltet zu sein.) Einsendeschluss ist der 10. September 2021.

    1.405 mal gelesen