Fotobuchbestand Gruber als Kulturerbe in Köln gesichert


  • Das PhotoBookMuseum in Köln nimmt für sich in Anspruch, das "weltweit einzige Museum seiner Art" zu sein. Nun erhält das Museum eine deutliche Aufwertung, denn die „Gruber Library: Die Fotobuchsammlung von Renate und L. Fritz Gruber“ wurde den Kölnern übergeben: Die Sammlung mit circa 5.000 Fotobüchern, Ausstellungskatalogen, Pressepublikationen und Ephemera soll langfristig der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zudem soll die Sammlung in Gänze erhalten bleiben und wissenschaftlich ausgewertet werden.

    Die Grubersche Bibliothek ist insofern einzigartig, dass die Bücher nicht schlicht gekauft wurden, sondern die Sammlung entwickelte sich über Jahrzehnte aus den internationalen Arbeitsbeziehungen von Fritz L. Gruber mit Fotografen, Kuratoren, Wissenschaftlern und Autoren. Bei vielen Bänden handelt es sich um Schenkungen von befreundeten Fotografen mit sehr persönlichen Widmungen anlässlich von Einladungen ins Haus des Ehepaars.

    Prof. Dr. hc. Leo Fritz Gruber (1908–2005) war Kurator, Publizist und Sammler. Er war Mitbegründer der Fotofachmesse photokina und von 1950 bis 1980 Kurator der photokina Bilderschauen.


    Bild: Haus Gruber, Bibliothek L. Fritz Gruber, 1 OG, 05.08.2021; Foto: Marvin Ibo Güngör

    1.115 mal gelesen