Ausbildung: Kombination aus Studium und Handwerk

  • Die Akademie für Fotografie in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2022/2023 ein neues Fotostudium, das akademische und handwerkliche Ausbildung vereint. Bisher ist es so: Zum Einstieg in die professionelle Fotografie gibt es in Deutschland grundsätzlich zwei Möglichkeiten: die betriebliche Ausbildung im Handwerk und das Studium an einer Hochschule.

    Das - laut der Akademie - deutschlandweit einzigartige Lehrkonzept sucht beide Wege zu kombinieren. Das Konzept bietet in sieben Semestern eine vollständige fotografische Ausbildung und schließt mit dem AFF-Diplom und einer staatlich anerkannten Meisterprüfung ab. Im Elementarstudium (5 Semester) und der anschließenden Masterclass (2 Semester) erwartet die Studierenden ein mehrteiliges Bildungsangebot aus theoretischen und praktischen Inhalten: von Kamera- und Lichttechnik, über konzeptionelles Denken bis hin zu wirtschaftlich orientierten Themen.

    Wer lediglich das Elementarstudium absolviert, kann dieses mit einer staatlich anerkannten Prüfung zum Fotografen abschließen.

    Weitere Infos: akademiefuerfotografie.de/ , die Bewerbungsfrist endet am 15. August.

    624 mal gelesen