HH: Sina Niemeyer. The Many Wives of Mr. L.



  • "The Many Wives of Mr. L." entstand, nachdem die Fotografin Sina Niemeyer eine Kiste mit hunderten Briefen aus den 1980er Jahren gefunden hatte. Sie alle waren von heiratswilligen Filipinas an denselben Empfänger im damaligen West-Berlin der 1980er Jahre gerichtet. Um die Geschichten dahinter zu erfahren, machte sich Sina Niemeyer auf die Reise zu den Briefeschreiberinnen auf die Philippinen.

    Sie konnte nicht nur einige der Frauen ausfindig machen und sie fotografieren, sondern tauchte tief in das jahrhundertealte, hochstigmatisierte Geschäft mit der Ehevermittlung ein, das es auch heute noch gibt: Sogenannte »Singles Tours« für Männer aus den USA, die sich zuvor online Frauen aus einer Datenbank aussuchen können.

    "Ihr Projekt", so der Veranstalter Freelens, "changiert zwischen dem schonungslosen Beleuchten von neokolonialen Strukturen, Sexismus und der Objektifizierung der Frau, dem zutiefst menschlichen Bedürfnis nach Nähe und Liebe und hinterfragt gleichzeitig die romantisierte Idee der Ehe. Geschickt verknüpft Sina Niemeyer eine vermeintlich vergangene Geschichte mit der Gegenwart und macht die vielfältigen Motive der Männer und Frauen sichtbar".

    Die Schau läuft vom 27. April bis 13. Juli 2023 in der Freelens Galerie zu Hamburg (Alter Steinweg 15, 20459 Hamburg.)

    644 mal gelesen