Bridgeman: Delaware Art Museum



  • Das Delaware Art Museum ist ein Kunstmuseum in Wilmington, Delaware, USA und verfügt über eine Sammlung von mehr als 12.000 Objekten. Darunter befinden sich hauptsächlich amerikanische Kunstwerke und Illustrationen aus dem 19. bis 21. Jahrhundert sowie Werke der britischen Präraffaeliten.

    Dass der Bestand der Sammlung - auf mich zumindest - wie ein Sammelsurium wirkt, hängt auch mit der Geschichte des Hauses zusammen: Das Museum vereint Schenkungen dreier Künstler und Sammler, die jeweils ihren eigenen Fundus einbrachten.

    Das Museum wurde 1912 nach dem Tod von Howard Pyle als Wilmington Society of the Fine Arts gegründet, wobei über hundert Zeichnungen, Drucke und Gemälde von Pyles Witwe erworben wurden. Pyle war einer der beliebtesten Illustratoren des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, als das Verlagswesen explosionsartig wuchs. Im Museum hängen seine Originalillustrationen.

    Ein zweites Standbein sind die Arbeiten von John Sloan, dessen Ehefrau 1961 mit Schenkungen an das Museum begann, die sich schließlich auf fünftausend Objekte beliefen. John Sloan war ein amerikanischer realistischer Maler, der vor allem für seine städtischen Genreszenen und seine Fähigkeit bekannt war, den Geist der Viertel von New York City einzufangen.

    Der - wenn ich das so sagen darf - bedeutenste Teil des Fundus stammt vom Sammler Samuel Bancroft. Der Textilfabrikant aus Wilmington, verbrachte die letzten 35 Jahre seines Lebens damit, präraffaelitische Kunstwerke zu erwerben, die heute die interessanteste Sammlung präraffaelitischer Kunst außerhalb des Vereinigten Königreichs darstellen.

    Einen Überblick über die Exponate erhält man hier: bridgemanimages.com/de/search?…seum,%20Wilmington,%20USA

    519 mal gelesen