Ullstein bild wird automobil



  • Die Syndication der Springer-Titel AutoBild, AB Klassik und AB Sportscars ist zu ullstein bild umgezogen. Die Agentur hat deshalb eine "Landingpage" unter autobild-syndication.de erstellt, über die Bilder und Texte der Zeitschriften syndiziert werden können.

    Gezeigt werden auf den Fotos natürlich die aktuellen Motive aus der laufenden Produktion, aber auch historische Automobile und moderne Klassiker. Neben Einzelmotiven gibt es Serien sowie Beiträge zu diversen Themen rund ums "heilige Blechle": Automarken, Rennfahrer und Rennstrecken oder e-Mobilität. In der Summe handelt es sich um über 1 Million Bildmotive. Die AutoBild erscheint seit über 30 Jahren in wöchentlichem Turnus, vom Start weg "bietet die Syndication Eigenproduktionen der letzten 3 bis 5 Jahre", so Thorun-Christine Matthies von ullstein.

    Meine persönlichen Favoriten sind die "Zerlegebilder", auf denen ein Auto völlig auseinander genommen in all seinen Teilen wohlgeordnet abfotografiert ist. Das wirkt, als könne man es ganz einfach wieder zusammen puzzlen...


    Bilder: Fiat Tipo Zero aus dem Jahr 1913; Fiat Panda, 2003


    480 mal gelesen