Deutscher Friedenspreis für Fotografie für Sebastian Wells und Vsevolod Kazarin



  • Der Deutsche Friedenspreis für Fotografie wurde an den Fotografen Sebastian Wells (Deutschland) und seinen Projektpartner Vsevolod Kazarin (Ukraine) verliehen. Mit ihrer aktuellen Arbeit über Jugendliche in Kiew setzen die beiden Fotografen inmitten des Krieges in der Ukraine ein hoffnungsvolles Zeichen: Junge Menschen trotzen dem Krieg und präsentieren sich in individueller Stärke und Courage.

    Der “Deutsche Friedenspreis für Fotografie” ist eine gemeinsame Initiative des Papierherstellers Felix Schoeller und der Stadt Osnabrück. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert. Die prämierte Siegesserie sowie die Arbeiten aller Nominierten werden bis zum 6. August 2023 im Museumsquartier in Osnabrück (Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück) ausgestellt.


    Bild: Eugenio. Kyiv, Ukraine, 30.04.2022. ©Sebastian Wells und Vsevolod Kazarin

    221 mal gelesen