Pierre de Vallombreuse gewinnt den Prix Viviane Esders


  • Der Prix Viviane Esders ist ein insofern ungewöhnlicher Preis, weil er sich ausschließlich an europäische Fotografen über 60 Jahre richtet, die unabhängig arbeiten und "deren Bedeutung und die Qualität seiner oder ihrer Karriere es verdienen in der Geschichte der Fotografie stärker hervor gehoben zu werden".

    In diesem Jahr hat der im baskischen Bayonne geborene französche Fotograf Pierre de Vallombreuse den mit 60.000 Euro dotierten Preis, von denen 10 000 Euro für die Veröffentlichung eines Buches bestimmt sind, erhalten.

    "Im Alter von 60 Jahren hat der Fotograf noch einige Dutzend Jahre Zeit, um die Projekte zu verwirklichen, die ihm am Herzen liegen", so die Stifterin des Prix, Viviane Esders.


    Bild oben: Pierre de Vallombreuse, Basque people. South of the Basque Country. Bilbao, 2011. The Guggenheim Museum. Scuplture by Louise Bourgeois.

    Bild unten: Pierre de Vallombreuse, The Valley. Palawan. Philippines, 2016. A young man swings through the air. One fall and he’ll be flying a few dozen metres.

    12.280 mal gelesen