Photoindustrie-Verband (PIV) löst sich selbst auf

  • Die Mitglieder des Photoindustrie-Verbands (PIV) haben auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 11. März 2024 in Frankfurt am Main die Auflösung und geordnete Abwicklung des Verbands zum 31. Dezember 2024 beschlossen.

    In diesem Jahr wird der Verband sein operatives Geschäft weiter aufrechterhalten und seine Aufgaben wie geplant erfüllen. Demnach wird der PIV auch seinen Aufgaben als ideeller Träger der Photopia Hamburg in vollem Umfang nachkommen. Nach dem 31. Dezember 2024 folgt dann die Abwicklung des Verbands im Rahmen einer gesetzmäßigen Liquidation. Als Liquidator wurde satzungsgemäß der geschäftsführende Vorstand, Christian Müller-Rieker, bestimmt.

    „Der PIV konnte aus eigener Kraft kein neues und zukunftsfähiges Verbandskonzept mehr aufsetzen, da er über begrenzte Finanzmittel und Optionen für einen Fortbestand des Verbands als Branchenvertretung verfügt. Zur Vermeidung einer bevorstehenden Insolvenz ist die Liquidation des Verbandes alternativlos“, sagt Müller-Rieker.

    Hier die Liste der Mitglieder: piv-imaging.com/photoindustrie-verband/mitglieder

    546 mal gelesen