Frankfurt/Main: Thomas Hoepker: „MitMenschen – Von Hippies, Nonnen und Akrobaten“


  • Die Ausstellung „MitMenschen – Von Hippies, Nonnen und Akrobaten“ zeigt einen wichtigen Teil des fotografischen Lebenswerkes von Thomas Hoepker. "Im Mittelpunkt steht der Mensch, der mit seinem facettenreichen Alltag die unterschiedlichsten Situationen und Begebenheiten erzählt und dessen visualisierte Geschichten sich manchmal wie ein Buch lesen lassen", so die Aussteller.

    Die größtenteils unbekannten Bilder wurden im vergangenen Sommer in seinem Archiv „wiederentdeckt“. Die präsentierten Bilder stellen meist Alltagsszenen, lustige Situationen oder Personen, Landschaften, skurrile Architekturen oder einfach nur grafische Situationen dar. Darunter ein Brautpaar in Portugal, das gemeinsam mit seiner Hochzeitsgesellschaft für ein Foto posiert, doch das Glück von Mann und Frau sucht man vergeblich in ihren Gesichtern. Oder eine Nonne, die seitlich aus einem Hauseingang schaut und über deren Kopf ein Werbeschild der Marke „Klosterfrau“ hängt.

    Die Liste der Situationskomik, die zum Schmunzeln anregt, ist lang. Eines machen die Bilder deutlich: Sie zeigen einen Fotografen hinter der Kamera, der es versteht mit einer durchdachten Bildkomposition, stilistisch humorvoll, subtil und relativ unaufgeregt Abbilder der Gesellschaft festzuhalten. Diese Werke sind nur einige historische Bilddokumente unter sehr vielen, die in Hoepkers Archiv schlummern und darauf warten, wieder auf dem Leuchttisch begutachtet zu werden.

    Die Ausstellung endet am 22. Juni 2024, zu sehen in der Leica Galerie Frankfurt, Großer Hirschgraben 15, 60311 Frankfurt am Main.

    Bild oben: Thomas Hoepker, Artisten, Spanien 1961
    Bild unten: Klosterfrau, Münster, Westfahlen, 1967


    642 mal gelesen