Artikel 1.991

  • Neu

    Ein Fotojournalist hatte keinen Erfolg mit seiner Klage gegen die Landeshauptstadt München.

    Dass die Münchner Feuerwehr selbst Fotos ihrer Einsätze anfertigt und über das Kreisverwaltungsreferat der freien Presse auf einem Portal im Internet gegen eine Aufwandsentschädigung von 25,00 Euro anbietet, ist laut Urteil des Gerichtes kartellrechtlich nicht zu beanstanden.

    Der Fotograf hatte geklagt und argumentiert, die Feuerwehr nutze hier ihre marktbeherrschende Stellung aus. Das gefährde seine Existenz.

    Außerdem verlasse die Feuerwehr mit dem Bilderhandel ihre Kernaufgaben der Gefahrenabwehr. Behörden dürften sich nur in engen Grenzen auf dem Gebiet der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betätigen.

    Abgewogen wurde in dem Urteil zwischen der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung und der Pressfreiheit.

    Die Feuerwehr müsse sich in ihren Publikationen auf Sachinformationen beschränken. Mit dieser Einschränkung seien presseähnliche Publikationen zur Information der Bevölkerung… [weiterlesen]
  • Neu



    Bild: Sanna Kannisto, Corduelis spinus, 2015, Pigment Druck, 65 x 92 cm, Courtesy Persons Projects, Berlin

    Mit den unterstellten Geschichten beim Bilderschauen spielen die Fotografien der Ausstellung, die das Museum für Photographie in Braunschweig noch bis zum 27. September zeigt.

    Vorgestellt werden die bildnerischen Konzepte von Daniela Comani, Kata Geibl und Sauna Kannisto.

    Im fortlaufenden Fotoprojekt „Eine glückliche Ehe“ inszeniert sich die italienische Künstlerin Daniela Comani in gestellten Alltagsszenen gleichzeitig selbst als Mann und Frau. Die Geschichten hinter den Szenen entstehen im Kopf des Bildbetrachters – warum schaut die Frau mit dem Einkaufswagen wohl so sichtlich genervt in der Weinabteilung des Supermarktes, während der Mann versunken ein Etikett studiert?

    In ihrer mehrteiligen Werkgruppe „Sisiphus“ (2018) setzt sich die ungarische Künstlerin Kata Geibl in poetisch-illusionistischen Bildern mit ihrem schwankenden Vertrauen in die rationale Wissenschaft… [weiterlesen]
  • Neu


    Ja, es war von Anfang an als Outdoor-Festival konzpiert, insofern trotzt es der Pandemie natürlich deutlich besser als jene Veranstaltungen, die in geschlossenen Räumen stattfinden. Nun zum dritten Mal geht der Festival-Zwilling La Gacilly (ein kleines Städtchen in der Bretagne, abgelegen, weit weg vom Meer) und Baden bei Wien an den Start. Es wurden symbolhafte Daten gewählt: vom 14. Juli – dem französischen Nationalfeiertag – bis zum 26. Oktober 2020, dem österreichischen Nationalfeiertag.

    Hier ist ein pdf mit dem Programm: cloud.lammerhuber.at/index.php/s/5wPnAFSDKRlFjGT [weiterlesen]
  • Neu


    "Historische Fotografien sind wie Gucklöcher durch Zeit und Raum", schreibt Erwin Forster von APA-PictureDesk. "Sie gewähren einzigartige Blicke auf Szenen und Ereignisse der Vergangenheit. APA-PictureDesk macht neben den aktuellen Bildbeständen internationaler Nachrichten- und Bildagenturen auch jene von heimischen historischen Archiven zugänglich."

    Unter dem Titel „Archivgeschichten“ liefert ein neues Newsletterformat ab Juli 2020 regelmäßig Informationen zu besonderen Fundstücken aus den Archiven, zu Highlights aus Beständen bedeutender Fotografen sowie Hintergrundgeschichten zur Arbeit mit historischem Fotomaterial.

    In den per Newsletter verbreiteten und von Dr. Gerald Piffl - einem der engagiertesten Fotohistorikern Österreichs - gestalteten Beiträgen werden aktuelle Rechercheergebnisse, überraschende Fundstücke und Highlights von bedeutenden Fotografen sowie Hintergrundinformationen zur Aufarbeitung der historischen Bestände aufbereitet. Kunden sowie Interessierte… [weiterlesen]
  • Neu

    Ein Fotograf, der ein Bild an eine Redaktion weitergibt, trägt die nicht die Verantwortung dafür, dass durch eine Bildveröffentlichung keine Rechte verletzt werden – die presserechtliche Verantwortung trägt die Redaktion.

    Die Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts gab der Verfassungsbeschwerde eines Fotografen statt, der 2014 das Bild eines dunkelhäutigen Patienten im Wartebereich des Universitätsklinikums Aachen unverpixelt an die Redaktion der Bild-Zeitung weitergegeben hatte (Beschluss vom 23. Juni 2020 – 1 BvR 1716/17).

    Zur Illustration eines Artikels, in dem die unzureichenden Sicherheitsbedingungen des Klinikums in Ebola-Verdachtsfällen dokumentiert werden sollten, wurde das Bild unverpixelt publiziert.

    Schon unmittelbar nach der Aufnahme des Bildes in der Klinik war der Fotograf von dem Patienten, der behandelnden Ärztin und der herbeigerufenen Polizei zur Löschung des Bildes aufgefordert worden. Die Ärztin erklärte dem Fotografen, dass der Ebola-Verdacht… [weiterlesen]
  • Neu

    Bild: Astrid Klein: Ohne Titel (daß vollkommene Liebe…)1979/ Fotoarbeit, 149 x 125 cm, Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München/ Foto: Sprüth Magers © Astrid Klein

    Vom 21. Juli 2020 bis zum 17. Januar 2021 zeigt die Pinakothek der Moderne in München eine Ausstellung mit Fotoarbeiten und Collagen der Fotokünstlerin Astrid Klein. Schon der Titel der Werkschau irritiert: „Dass vollkommene Liebe die Angst austreibe“.

    Die übergriffige, erzieherische Assoziation: „Pass bloß auf! Das werde ich dir noch austreiben!“ bestätigt sich in der zentralen Fotocollage der Ausstellung, auf der der Schriftzug „dass vollkommene Liebe die Angst austreibe“ über dem Knie einer von hinten eng umklammerten Frau installiert wurde.

    Ein Bild „vollkommener Liebe“ ist das sicher nicht, eher ein beklemmend besitzergreifender Zugriff. Auf einer anderen Collage drückt ein Mann einer Frau hinterrücks den Kopf in den Nacken – unter dem Text „Eine Frau muss geliebt werden - und sie muß wissen, daß… [weiterlesen]



  • Mal schnell eine gute Nachricht: Die Photobastei - Haus der Fotografie in Zürich konnte dem Aus entkommen. Chef Romano Zerbini schreibt: "Anfang dieses Jahres sah sich die Photobastei aus finanziellen Gründen gezwungen, die Schliessung auf Ende Juni zu kommunizieren. Die Ankündigung entfesselte eine grosse und unerwartete Dynamik, die zu neuen Ideen führte. Diese Dynamik und ein erfolgreiches Crowdfunding erlauben nun, die Photobastei mit einem neuen Konzept, neuen Köpfen und einer Kooperation mit der Stiftung JETZT KUNST weiterzuführen.

    Die Wiedereröffnung am Sihlquai findet am 3. September ab 18 Uhr statt." [weiterlesen]


  • Die außergewöhnliche Bilderbibliothek der französischen Fotoagentur Kharbine-Tapabor, die sich auf historische Archive und Dokumente spezialisiert hat, kann nun über imago images lizenziert werden. Vollständige Sammlungen von Zeitungen und Zeitschriften, jahrhundertealte Bücher, seltene und wertvolle illustrierte Magazine, ikonografisches Material sowie seltene Fotografien aus allen Epochen sind dank dieser Kooperation verfügbar. Mehrere Jahrzehnte haben Kharbine-Tapabor ein Netzwerk aufgebaut, das unter anderem aus: Fotografen, Bibliotheken, Museen, Galerien, privaten Grafik- und Postersammlungen sowie bibliophilen Sammlungen besteht. Inhaltlich - wie eben so oft bei unseren Nachbarn - sehr Frankreich-zentriert: historische Postkarten, Film- und Werbeplakate, Fotografien des alltäglichen Lebens aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Hauptereignisse der französischen Innenpolitik, Werke berühmter Künstler, Fotografien von Schriftstellern, Politikern,… [weiterlesen]

  • IMS Vintage Photos - der neue Anbieter hat seinen Sitz in Reykjavik auf Island - bietet originale Pressefotos aus europäischen Zeitungsarchiven an. Darunter sind auch viele Aufnahmen, deren letzte Veröffentlichung in einer Zeitung der 1930er-Jahre erfolgte. Diese Motive werden nun physisch als Prints an Sammler verkauft.

    "Jedes Foto" - so IMS - " zeigt ein Stück unwiederbringliche Zeitgeschichte, aber noch interessanter sind oft die Rückseiten der Abzüge: Diese erzählen uns durch Bildtexte, redaktionelle Vermerke, Veröffentlichungsdaten oder andere Hinweise, die wirkliche Geschichte hinter dem Foto." Ein kurzer Blick auf die Webseite zeigt: Das Angebot geht quer durch die gesamte Presselandschaft: Prominente, Kriege, Sport, Royals etc.pp. Reizvoll ist, dass auch die oben angesprochenen Rückseiten der Fotos gezeigt werden. Und wie liegen die Preise? Abgerechnet wird in US-Dollar, es beginnt bei 19,90. Unser Bild oben liegt bei $ 22,90.

    Die originalen Pressefotos wurden zuvor… [weiterlesen]