Artikel 2.840

  • Neu


    Gerade rechtzeitig zum Beginn der Gartensaison vermarktet Image Professionals die Fotoproduktionen von green solutions. Wem der Name green solutions nichts sagt: Es handelt sich um ein Softwareunternehmen aus dem niedersächsischen Ammerland, das sich mit einer Cloud-Software auf Lösungen zur Optimierung von Geschäftsprozessen in der Gartenbranche spezialisiert hat. Im Rahmen seiner Software bietet green solutions auch eine Datenbank mit eigenproduzierten Fotos und Videos rund um das Thema Garten an. Diese Kollektion wird durch Image Professionals nun auch Kunden aus der Verlags- und Medienbranche zur Nutzung zugänglich gemacht.

    Angedockt ist das Angebot an das Label Gartenbildagentur Friedrich Strauss (friedrichstrauss.de), wo die Natur- , Floristik- und Gartenmotive der Münchner Agentur konzentriert sind.

    In der Summe handelt es sich um 80.000 Motive, die Produktionen beschränken sich dabei nicht nur auf das eigene Fotostudio in Hatten (Oldenburg). Im Verlauf des Jahres und der… [weiterlesen]
  • Neu


    Das Atelier Jungwirth hatte mit seiner ungewöhnlichen Ausstellung der Fotoarbeiten von Steve McCurry im vergangenen Jahr einen besonderen Erfolg zu verzeichnen. Das Besondere war, dass die Fotografien der Ausstellung in riesenhaften Formaten, hintergrundbeleuchtet, präsentiert wurden. An diesen Erfolg wollen die Grazer im Sommer nun mit einer Schau der Arbeiten von Kristian Schuller anknüpfen. Gezeigt werden neben Schullers Modefotografie natürlich auch seine Portraits von Sharon Stone, Cate Blanchett, Heidi Klum etc.

    Das Rezept: Schullers opulente Werke werden großformatig, schwebend und hinterleuchtet in den Formaten 2 x 3m und 3 x 4,5m gezeigt. "Diese Präsentation unterstreicht die Kraft der Fotografien und der magischen Momente", so Atelier-Chef und Fotograf Christian Jungwirth. [weiterlesen]
  • Neu


    Der 1. Preis des Hansel-Mieth Preises 2023 geht an die Reportage „Ich will eine normale Frau sein. Einfach so“, die im Zeit Magazin 26/2022 veröffentlicht wurde. Die Arbeit ist eine Gemeinschaftsproduktion der Fotografin Anne Morgenstern und des Zeit-Autors Rudi Novotny.

    "Mit zwölf beschließt Ella, dass sie nicht mehr Eliah heißen will. Zwischen ihr und ihrem Ziel, eine Frau zu werden, liegen Jahre voller Euphorie und Enttäuschung, Hoffnung, Verzweiflung, Freundschaft und Liebe. Eine Geschichte über das Erwachsenwerden", so die Agentur Zeitenspiegel. Der Preis für engagierte Reportagen in Wort und Schrift wird seit 1998 von der Reportagen-Agentur-Zeitenspiegel vergeben.

    Die Reportage [weiterlesen]
  • Neu

    Unterm Strich habe ich mir da offen gestanden nie Gedanken darum gemacht. Aber jetzt, wo darum weiß, empfinde ich es als tolle Initiative: Analoge Fotografie ist nominiert für die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes. Damit ist der Deutsche Fotorat als Antragsteller und Initiator dieser Initiative seinem Ziel der offiziellen Anerkennung durch die UNESCO einen Schritt näher gekommen. Die analoge Fotografie wird in das Landesinventar des Immateriellen Kulturerbes von Nordrhein-Westfalen eingetragen. Außerdem hat das Land Nordrhein-Westfalen die analoge Fotografie als Kulturform für das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes nominiert. [weiterlesen]
  • Ein Online Portfolio Round Table mit Art Producerin Alice Feja und der Fotografenberaterin Silke Güldner findet am 13. April 2024 (10.00 bis 17:00 Uhr) statt. Die Themen des Workshops sind:
    • Sichtung & Besprechung: Feedback und Informationen zum Aufbau und der Optimierung des eigenen Portfolios oder mitgebrachter Bilder und Serien für unterschiedliche Ziele oder Kunden
    • Best practice & Präsentationsmöglichkeiten : Beispiele für Portfolios & Medien, die Kunden überzeugen, Tipps zur Mappenpräsentation bei Kunden
    Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern nützliche Tipps für den Aufbau und die Zusammenstellung einer Präsentation zu geben, ausgerichtet sowohl für Online-Medien als auch für den Printbereich. Infos: bffakademie.de/event-details/portfolio-review-2024 [weiterlesen]
  • Die DGPh-Sektion Kunst, Markt und Recht schreibt zum ersten Mal einen neuen Preis aus, der künftig zweijährig vergeben werden soll: den Emerging Photographer Award. Die Preisverleihung findet zur Paris Photo im November 2024 in der Leica Galerie Paris statt.

    Ziel des neuen Awards ist die Förderung aufstrebender Fotokünstler. Diese können sich allerdings nicht selbst aktiv bewerben, sondern sie müssen vorgeschlagen werden.

    "Vertreter*innen des internationalen Kunstmarktes (Galerist*innen, Sammler*innen und Mitarbeitende an Institutionen) ein, eine für ihr Dafürhalten geeignete, aufstrebende fotokünstlerische Position oder eine*n Fotokünstler*in für den Emerging Photographer Award zu nominieren. Aus allen bis zum 23. Mai 2024 (Bewerbungsschluss) eingereichten Vorschlägen trifft die Jury ihre Entscheidung über den/die Preisträger*in", so der Original-Ton der Mitteilung in lyrisch-gendergerechter Version.

    Zurück zu klarer Sprache: Nominiert werden können Fotografen, die ‒… [weiterlesen]

  • Ab sofort können sich Fotografen um die Preise Global Peace Photo Award und das Children's Peace Image of the Year bewerben. Der Zweite richtet sich an Kinder unter 14 Jahren, der Erste ist für alle internationalen Bewerber offen. Einsendegebühr wird von den von der Edition Lammerhuber initierte Wettbewerb keine erhoben, der Einreichungsschluss ist der 21. Mai 2024.

    Informationen zu den Kategorien, Teilnahmebedingungen und Preisen: globalpeacephotoaward.org/term…ed6f049&mc_eid=dbc3df9215 [weiterlesen]
  • Die Hamburg Messe und Congress wird die Photopia Hamburg in der bisherigen Form nicht fortsetzen. "Da das Marktumfeld jedoch insgesamt schwierig ist, ist eine wirtschftliche Durchführung der Photopia künftig nicht möglich", so die Ausrichter.

    "Allen Besuchenden, die online ein Ticket für die Photopia 2024 gekauft haben, erstatten wir ihr Geld über die Zahlungswege Kreditkarte oder Paypal automatisch zurück. Bitte habt ein wenig Geduld, die Erstattung kann bis zu zwei Wochen dauern."

    Genaueres hier: photopia-hamburg.com/faq-besuc…n=ph24_02_24-01-15_de_bes [weiterlesen]

  • Die Ausstellung „MitMenschen – Von Hippies, Nonnen und Akrobaten“ zeigt einen wichtigen Teil des fotografischen Lebenswerkes von Thomas Hoepker. "Im Mittelpunkt steht der Mensch, der mit seinem facettenreichen Alltag die unterschiedlichsten Situationen und Begebenheiten erzählt und dessen visualisierte Geschichten sich manchmal wie ein Buch lesen lassen", so die Aussteller.

    Die größtenteils unbekannten Bilder wurden im vergangenen Sommer in seinem Archiv „wiederentdeckt“. Die präsentierten Bilder stellen meist Alltagsszenen, lustige Situationen oder Personen, Landschaften, skurrile Architekturen oder einfach nur grafische Situationen dar. Darunter ein Brautpaar in Portugal, das gemeinsam mit seiner Hochzeitsgesellschaft für ein Foto posiert, doch das Glück von Mann und Frau sucht man vergeblich in ihren Gesichtern. Oder eine Nonne, die seitlich aus einem Hauseingang schaut und über deren Kopf ein Werbeschild der Marke „Klosterfrau“ hängt.

    Die Liste der Situationskomik, die zum… [weiterlesen]