Artikel 1.747

  • Neu


    Erstaunlich, wie aus diesem Mann ein solcher Pop-Star werden konnte! Benannt nach ihm sind Städte, Dörfer, Berge und Gebirge, Straßen, Gletscher, Schulen, Plätze, amerikanische Counties, eine Veilchenart, Kakteen, Orchideen, zig Tierarten, Himmelskörper, Schiffe, sogar ein seltenes Mineral.

    Jetzt, im "Humboldt-Jahr", zur Feier des 250. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt, wird an breiter Front seiner gedacht. Natürlich kann das Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz an der Würdigung des Berliners (geboren 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) nicht vorbei gehen und widmet dem herausragenden Natiurforscher ein umfangreiches Portfolio. Zeichnungen, Fotografien, Skizzen, Landkarten, Stiche, ein beeindruckender Fundus. [weiterlesen]
  • Neu



    Der aus München stammende freiberufliche Fotograf und Bildjournalist Alexander Pohl dokumentiert, was die Menschen in Deutschland, vor allem aber in der bayerischen Landeshauptstadt, bewegt. Thematische Schwerpunkte liegen hierbei in den Bereichen Politik (u.a. politische Bewegungen und Proteste), Wirtschaft, Entertainment, Reisefotografie und Kultur. Seine Fotos wurden bereits in fast allen deutschen tagesaktuellen Medien und zahlreichen internationalen Publikationen veröffentlicht.

    imago images hat begonnen, Fotos von Alexander Pohl in die Datenbank zu übernehmen. imago-images.de/search?fotografen=Alexander+Pohl [weiterlesen]
  • Neu


    2014 reist Daniel Etter - der Fotograf wird von laif vertreten - nach Afghanistan für eine Reportage über das Skifahren in den Bergen von Bamyan. Er trifft dort Alishah Farhang und Sajjad Hussaini und erfährt von Ihren Plänen die ersten afghanischen Wintersportler bei einer Olympiade werden zu wollen.

    Die nächsten vier Jahre begleitet er die beiden, 2017 startet er mit seinem Team (Steven Sawalich, Marcel Mettelsiefen Stephen Ellis und Angello Faccini) die Arbeiten zum Film“Where the light shines”. Entstanden ist eine überraschende Geschichte der Hoffnung in dem leidgeprüften Land. Der Film ist ab 3.September zu sehen auf Vimeo, Google Play und ITunes.

    journeyman.tv/film/7638/where-the-light-shines [weiterlesen]
  • Neu

    Die Bilder, auf denen zu sehen ist, wie der DFB-Fußballer Julian Draxler in Badekleidung eine Frau auf einer Yacht in Ibiza im Arm hält und küßt, hätten nicht publiziert werden dürfen. Im Text informierte die Zeitung die Leser darüber, dass die Geküßte keinesfalls die langjährige Freundin Draxlers sei. Damit man sich eigenen Auges davon überzeugen konnte, wurde diese auf einem Archivfoto beim Besuch eines Länderspiels auf der Stadiontribüne gezeigt.

    Die Unterlassungsklage Draxlers und seiner Freundin stufte das Landgericht Köln in erster Instanz als berechtigt ein (Az. 28 O 340/17). Es bestehe kein öffentliches Interesse am Privatleben des Nationalspielers. Den Einwand der Verteidigung, es sollte das widersprüchliche Verhalten des Mannschaftskäpitäns aufgedeckt werden, ließ das Gericht nicht gelten. Dass der Fußballer statt Urlaub auf Ibiza einen Arztbesuch in München angekündigt hatte, sei in dem Artikel gar nicht erwähnt worden.

    Das Oberlandesgericht Köln befand den Text der… [weiterlesen]
  • Es bricht jedes Jahr über München rein wie der Monsun über die Tropen: Das Oktoberfest. Nicht nur in Minga kann man ihm nicht entgehen, sondern mittlerweile auch landesweit: Bildberichte über das schönste "Wiesenoutfit" von C- und D-Prominenten, begleitet von Artikeln zum aktuellen Festbierpreis. Ein Renner in jedem Jahr: Die Reportage über das Sanitätszelt. Mit Blutenden und Alkoholvergifteten.

    Wer mal einen weniger beleuchteten Aspekt der Wiesn darstellen möchte, wird bei KNA-Bild fündig: "Seelsorger auf dem Oktoberfest". Am ersten Donnerstag der Wiesnzeit findet traditionell ein Gottesdienst für die Schausteller, Kaufleute und Wirte statt. Im Bierzelt erklingen dann Kirchenlieder und mittendrin: Pfarrer Sascha Ellinghaus, Leiter der Zirkus- und Schaustellerseelsorge in Deutschland. Der Fotograf Dieter Mayr hat ihn für KNA Bild begleitet.

    Seelsorger auf dem Oktoberfest [weiterlesen]

  • ID: 243504197 | stock.adobe.com/de

    Ob alte Meister, Werbeplakate oder ein luftiges Sommerkleid auf dem Flohmarkt: Inspiration ist überall. Lilly Friedeberg haben unter anderem die Simpsons und Super Mario die Augen geöffnet: „Die bunten Helden haben mich motiviert, herkömmliche Farbverteilungen in Frage zu stellen. Warum sollten Bäume grün oder Flüsse unbedingt immer blau sein müssen?“ Überhaupt ist die Farbkomposition für die Grafikdesignerin das Herzstück eines jeden Artworks. Gelegentlich überlegt sie sich sogar zunächst eine Farbskizze und entscheidet sich dann erst für ein Motiv. Da ist es nur konsequent, dass Lilly Friedeberg das aktuelle Adobe Stock #NewFace ist – ihre farbintensiven Designs verkörpern ideal die Bildsprache des neusten Adobe Stock Visual Trend Creative Democracy. Und das in jeder Hinsicht: Denn dank digitaler Technologien können sich heute so viele Menschen wie nie zuvor kreativ verwirklichen und miteinander vernetzen. Lilly hat über Instagram etwa die… [weiterlesen]
  • Sabine Brauer Photos ist eine People- und Society-Pressebildagentur, die täglich den nationalen und internationalen Medienmarkt mit Bild- und Textangeboten bedient. Das seit über 30 Jahren.

    Der Place Brauer Photos retro bei picturemaxx setzt die Bilder der Agentur "als stille Zeugen ihrer Zeit neu in Szene", so Britta Milde von picturemaxx. Ursprünglich auf Diafilm festgehalten, wurde den Bildern neues Leben eingehaucht, alle Fotos wurden im Zuge ihrer Digitalisierung überarbeitet. [weiterlesen]
  • Die Zeitschrift Computer Bild durfte einen Artikel über DVB-T2-Receiver mit einem Foto von Jan Böhmermann ohne sein Einverständnis illustrieren, so entschied das Oberlandesgericht Köln (Urteil vom 21.02.2019 – 15 U 46/18).

    In einem Text unter der Überschrift „Leser Aktion Freenet TV DVB-T2-Receiver für HD-TV ENDLICH SCHARF“ war ein Standbild des Moderators aus der Sendung „Neo Magazin Royale“ abgedruckt worden. In dem Artikel wurde inhaltlich über den Systemwechsel von DVB-T auf DVB-T2 informiert und auf ein „Aktionsangebot“ des Kooperationspartners hingewiesen.

    Obwohl das Oberlandesgericht den Magazinartikel als Werbung bewertete, befand es die Bildveröffentlichung als zulässig. Der Artikel habe zugleich dem Informationsinteresse gedient. Die Umstellung auf die DVB-T2-Technik sei zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von allgemeinem Interesse gewesen. Die Bildunterschrift „ENDLICH SCHARF“ habe einen Informationsgehalt, da sie einerseits die Qualität des Fernsehbildes in HD und… [weiterlesen]