image market 2020 – structure and perspectives

  • Einladung zur Teilnahme an der ersten übergreifenden Erhebung zur Entwicklung des Bildermarktes und zu den Perspektiven der Akteure.

    Die anonyme Erhebung wird durchgeführt von der Arbeitsgruppe „image market – business trends“ am Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover, geleitet von Prof. Lars Bauernschmitt. Sie erfolgt in Kooperation mit BVPA, BFF, DJU, DJV, DGPh, Freelens und der Initiative Bild.

    Prof Bauernschmitt schreibt:

    "Bilder gewinnen als Instrumente der Kommunikation ständig an Bedeutung, während gleichzeitig die von den Urheberinnen und Urhebern erzielten Honorare immer geringer werden. Sowohl die Auftragshonorare als auch die Erlöse aus Zweitverwertungen sinken.

    Während neue, branchenfremde Akteur*innen das Geschehen bestimmen, ändern sich infolge der Digitalisierung die Bedingungen der Produktion und des Vertriebs von Bildern.

    Die Veränderungen des Bildermarktes betreffen unmittelbar alle an Herstellung, Vertrieb und Publikation Beteiligten, haben aber bedingt durch die Folgen der Veränderung des Marktes auf die publizierten Inhalte auch gesamtgesellschaftliche Auswirkungen. Trotz der Bedeutung des Themas fehlt es an umfassenden belastbaren Informationen zum Bildermarkt und den Akteur*innen. Von punktuellen Betrachtungen abgesehen fehlt es an Zahlen zu Bildmengen, Umsätzen, Einkommen ebenso wie an Hinweisen auf die Situation der Bildlieferant*innen, ihre Motivationen und inhaltlichen Schwerpunkten.

    Eine erste übergreifende Erhebung unter den Mitgliedern verschiedener Verbände von Urheber*innen und Verwerter*innen soll aktuelle Entwicklungen aufzeigen und Tendenzen sowie Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten evaluieren und so die Grundlage für eine zukünftige umfassende Darstellung der Situation der Bildmedien und ihrer Akteur*innen liefern. Dabei soll versucht werden, die aktuelle Situation von einzelnen Akteur*innen und beteiligten Gruppen sowie die Möglichkeiten einer perspektivischen Zusammenarbeit unterschiedlicher Marktteilnehmer*innen, und die Zukunft der Produktion und Publikation von Bildern sowie die Weitervermarktung von Bildrechten darzustellen."

    3.818 mal gelesen