Museum Folkwang erhält 1.300 historische Photochrome


  • Das Museum Folkwang erhielt eine Schenkung von 1.300 historischen Photochromen für seine fotografische Sammlung. Zu einem symbolischen Preis konnte das Konvolut Ende des Jahres 2023 aus Privatbesitz erworben werden. Es erweitert die Bestände um historische Zeugnisse und ermöglicht einen Einblick in die visuelle Kultur des späten 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.

    Die Schenkung stammt aus einem nordamerikanischen Fotografie-Archiv und geht in Form von Teilschenkungen neben dem Museum Folkwang in Essen auch in die Bestände der Albertina in Wien sowie des Museum Ludwig Köln.

    Die Photochrome sind nicht nur als kulturgeschichtlich-ästhetisches Dokument für fotografische Sammlungen von Relevanz, sie markieren zugleich eine wichtige technologische Neuerung des vorletzten Jahrhunderts. Die Herstellungstechnik, insbesondere das innovative Verfahren zur Kolorierung, verleiht den meist anonym fotografierten historischen Aufnahmen eine faszinierende und lebendige Ästhetik. Ursprünglich als Schwarzweiß-Fotografie aufgenommen, ermöglicht die Photochrom-Drucktechnik im rasterlosen Mehrfarbendruck eine Wiedergabe von Halbtönen. Die entsprechend kostengünstige Produktion des Mediums in großen Auflagen machte die farbenreichen Ansichten einem breiten Publikum zugänglich.

    10.615 mal gelesen