CEWE Photo Award 2023: Erster Preis gecancelt

  • Das Gewinnerbild des Cewe Photo Award 2023 der indonesischen Fotografin Dikye Ariani steht in der Kritik, der Preis wird deshalb ausgesetzt. Cewe schreibt dazu:

    "Das Foto, das die Jury als Sieger der Kategorie „Menschen“ und als Gesamtsieger ausgewählt hat, ist entgegen der Angabe der Fotografin keine authentische Momentaufnahme, sondern in einem Studio als Aufnahme einer gestellten Szene entstanden. Darauf wurden wir von externen Fotografen aufmerksam gemacht.

    Gestellte Fotografien sind kein Verstoß gegen unsere Teilnahmebedingungen. Jedoch hat die Fotografin sowohl uns als auch dem Jurypräsidenten des CEWE Photo Award auf der Bühne während der Preisverleihung und somit der Öffentlichkeit gegenüber, unwahre und falsche Angaben bezüglich der Erstellung der Fotografie gemacht. Dies widerspricht den Werten, die CEWE als Unternehmen repräsentiert.

    Darüber hinaus stellen sich in dem Zusammenhang rechtliche Fragen hinsichtlich der Nutzungsrechte an dem Foto. Diese Fragen konnte uns die Fotografin bisher nicht zufriedenstellend beantworten oder entsprechende Unterlagen einreichen, die sie als Inhaberin der Nutzungsrechte ausweist.

    Wir werden die Preisträgerschaft daher aussetzen, bis die rechtliche Situation an dem Foto vollständig geklärt ist. Währenddessen wird das Foto nicht mehr von uns auf unserer Webseite oder anderen CEWE-Medien gezeigt."

    Pictorial berichtete über das doch sehr stimmungsvoll verqualmte Gewinnerbild, von dem die Fotografin behauptete, es sei in einem öffentlichen Café entstanden und zeige eine Feierabend-Szene: CEWE Photo Award geht an Dikye Ariani

    1.244 mal gelesen