Artikel 1.333

  • Neu


    Vom 28. Januar bis zum 8. April ist in der Kommunalen Galerie kann in Berlin die Fotografie-Ausstellung „Drive Drove Driven“ angeschaut werden. Die Bilder zeigen „Autos in der zeitgenössischen Fotografie“.
    Auf über sechzig Ausstellungsbildern können Liebhaber geriffelter Reifen und brummender Motoren die unterschiedlichsten Automodelle in einem weiten Spektrum künstlerischer Interpretationen und Stilrichtungen bewundern. Konzeptionelle Interventionen stehen neben soziologischen Untersuchungen, Autos werden ästhetisiert, marginalisiert oder ausgewählte Details im Close-up in den Fokus genommen. (Barbara Hartmann)

    Kommunale Galerie, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin
    28. Januar-8. April 2018
    Eröffnung: 28. Januar 2018, 12.00



    Bild: James Hendricksen Carhenge, Alliance, Nebraska 2012
    [weiterlesen]
  • Neu



    Nachdem Facebook mehrere Bilder der Streetart-Künstlerin Barbara gelöscht hatte, die FAZ, der Spiegel und Heise darüber berichtet hatten und die Empörung im Internet darüber groß war, sind die Bilder nun wieder bei Facebook zu sehen.
    Nach dem neuen Netzwerkdurchsuchungsgesetz (BetzDG) oder auch in Fällen sogenannter Störerhaftung haben Plattformbetreiber wie Facebook das Recht, Beiträge zu löschen.
    Nach einem Urteil des Landgerichts München I (Urteil v. 25.10.2006, Az. 30 O11973/05) steht allen Betreibern von Internetplattformen, bei denen Dritte Inhalte veröffentlichen können das „virtuelle Hausrecht“ zu.
    Zu diesem Hausrecht gehört zum Beispiel die Löschung von Beiträgen oder auch das Recht zur Kündigung des Nutzervertrages ( siehe auch LG München, Urteil vom 25.10.2006, Az. 30 O 11973/05) gemäß § 314 BGB, wenn dafür ein wichtiger Grund vorliegt.
    Verstoßen Beiträge gegen gesetzliche Regelungen, dann sind Plattformbetreiber dazu verpflichtet, die Inhalte nachdem sie davon… [weiterlesen]
  • Der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF) hat gemeinsam mit Olympus und dem Umweltfotofestival „horizonte zingst“ den „Neuen BFF-Förderpreis“ ausgeschrieben.
    Fünfzehn von einer Fachjury ausgewählte angehende Fotografinnen und Fotografen sollen ein anwendungsbezogenes Fotoprojekt umsetzen. Aus diesem Kreis wird die Jury die 10 Finalisten auswählen.
    Der zweitägige 1. Workshop unter dem Titel „Backstage Berufsfotografie – Insights & Feedback“ fand am 15. Und 16. Dezember 2017 im Haus der Photographie in den Deichtorhallen in Hamburg statt.
    Für die Umsetzung ihres Fotoprojektes haben die zehn Finalisten eine Frist von drei Monaten und ein Produktionsbudget von 1.500 Euro. Sie werden von Mentoren, BFF-Fotografen, Art-Direktoren und Postproducern dabei beraten, begleitet und unterstützt.
    Der zweite Workshop ist für dem 7. Bis 11. März 2018 in Zingst angesetzt. Danach wird die Expertenjury die zehn besten Fotoarbeiten für die Ausstellungspräsentation und die drei… [weiterlesen]
  • Finanziert durch Cryptocurrency-Crowdfunding ruft Copytrack das Projekt „Global Copyright Register“ ins Leben. Termin für das erste Münzangebot, das Initial Coin Offering für das Projekt, ist der 10. Januar 2018. Schon in der Vorverkaufsphase wurden alle Tokens – alle Angebote – verkauft. Damit wurden von über 2.900 Unterstützern mehr als 4 Millionen US-Dollar erzielt.
    Copytrack stellt Bildrechteinhabern in Aussicht, dass ihre Bilder durch den Eintrag im neuen „Global Copyright Register“ besser geschützt und einfacher lizenzierbar sein sollen. (Barbara Hartmann)



    Marcus Schmitt – CEO Copytrack

    Die Teilnahmebedingungen für das ICO, das erste Münzangebot, finden Sie auf www.copytrack.io
    Am ersten Münzangebot kann man mit einem Mindestbetrag von 0,1 Ethereum (ETH) teilnehmen (1 ETH ist aktuell für ungefähr 1.000 Euro zu erhandeln). [weiterlesen]

  • Hopper, Edward 1882–1967.
    “Office in a Small City” (Büro in einer Kleinstadt), 1953.
    Öl auf Leinwand, 71,1 × 101,6 cm.
    akg-images

    Wir sind eine international tätige Bildagentur mit dem Schwerpunkt Kunst, Kultur und Geschichte und suchen ab sofort einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin zur inhaltlichen und administrativen Kundenbetreuung.

    Sie verfügen über ein breites Allgemeinwissen im kulturhistorischen Bereich, ausgewiesen durch ein abgeschlossenes Studium der Geschichte, Kunstgeschichte oder eines vergleichbaren Faches. Wir erwarten gute Englischkenntnisse.

    Sie unterstützen unsere Kunden inhaltlich und kreativ bei der Bildauswahl und betreuen diese auch in allen lizenzrechtlichen und vertraglichen Belangen. Sie führen Honorarverhandlungen und sind für das Rechnungswesen zuständig.

    Wir sind ein Team von 25 Mitarbeitern in einer alten Villa in Berlin Nikolassee und freuen uns über ihre Bewerbung… [weiterlesen]


  • Mit diesem Heft starten wirin das dritte Jahr unter eigener Flagge und wir flechten bereits am goldenen Lorbeerkranz für unser fünfzigstes Heftjubiläum im Februar nach Magazingründung und Taufe 2009. Die Ausgabe zum PICTAday 2018 wird unser goldenes fünfzigstes Heft.

    Die Bilderbranche und der Wert von Fotografien und Bildern ist der Motor und das Kernthema unseres Magazins. Was sind Bilder wert? Sehr wenig, fast nichts, belanglose schmückende , bunte Dekoration? Oder kann man sie als Kunstwerke, die „mehr als tausend Worte“ sagen, teuer verkaufen?

    Ein Maler, der mit dem Pinsel ein Bild schafft, wird dafür allgemein respektiert und bewundert. Fotografen haben es da schwerer und müssen befürchten, von als „Knipser“belächelt zu werden. „Den Auslöser klicken, das kann wirklich jeder. Fotografieren ist doch keine Kunst.“

    Den missionarischen Eifer, die Allgemeinheit davon zu überzeugen, dass die Fotografie eine ernstzunehmende Kunstform sei, trieb den 1886 geborene Fotografen Edward… [weiterlesen]

  • Yang Fudong
    New Woman I, 2013
    Inkjet Print, 110 x 165 cm
    © Yang Fudong
    courtesy Marian Goodman Gallery


    Die Ausstellungsbilder werden in zwei Gruppen unterteilt präsentiert. Der erste Teil steht unter der Überschrift „Körper als Spannungsfeld“. Hier werden mit Kade Attia, Stephan Balkenhol und Duane Michals gegenwärtige Positionen künstlerisch inszenierter Nacktheit gezeigt, die sich an zwei bis heute fortwirkende Traditionslinien anschließen lassen: an die Vorstellung idealer Schönheit seit der griechischen Antike und an die christliche, mit Scham, Erkenntnis und Vergänglichkeit verbundene Erzählung vom Sündenfall.

    Im zweiten Teil der Ausstellung geht es um „Körper als Spannungserreger“. Hier wird der Ausstellungsbesucher nackt und bar mit der Allgegenwart der heute medial vermittelten Nacktheit unserer zunehmend exhibitionistischen Gesellschaft konfrontiert.

    Wer die nackte Wahrheit sucht, der findet sie im Februar in den Kunstsälen in Berlin. (Barbara Hartmann)

    3. Februar –… [weiterlesen]

  • Wolfgang Tillmans, Lutz, Alex, Suzanne & Christoph on beach (b/w), 1993

    Im Januar 2018 startet das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) die Tourneeausstellung „Fragile“ im Museé d´Art Contemporain et Multimédias in Kinshasa in Zusammenarbeit mit dem deutschen Künstler Wolfgang Tilman. Von hier aus wird die Ausstellung in den kommenden Jahren weiter durch verschieden afrikanische Städte reisen.
    Die menschliche Zerbrechlichkeit, die Tillmann nicht als Schwäche, sondern als Stärke sieht, ist das Thema Tillmanns, der seine ersten Ausstellungen und Veröffentlichungen in den frühen 1990er Jahren hatte. In großformatigen Drucken, skulpturalen Objekten, Videoprojektionen, Musik und auch in Installationen zeigt Tillmann seinen Blick auf die Unvollkommenheiten unseres Lebens. Mehr als 200 Arbeiten aus dem Zeitraum von 1986 bis 2017 werden zu sehen sein. (Barbara Hartmann)
    ifa.de/ [weiterlesen]


  • Mit Jannis Hagels stieg ein neuer Landschafts- und Naturfotograf exklusiv bei mauritius ein. Hagels ist begeisterter Naturliebhaber. "Ihn faszinieren", so mauritius, "Perfektion und Gelassenheit der Natur, aber auch ihre Kraft und Gewalt, etwa bei Gewitter". Zur Fotografie fand der gebürtige Nordhorner während eines Auslandssemesters in der Provence. Seitdem greifen Outdoor-Leidenschaft und Hobby perfekt ineinander.

    Zurzeit studiert Jannis Interkulturelle Werbung in Finnland. Entsprechend konzentrieren sich seine neueren Arbeiten auf unberührte nordische Landschaften. [weiterlesen]

  • Jahrestage zur Bildenden Kunst, deren man 2018 gedenken könnte, werden von der florentinischen Fine-Art-Agentur Scala aufgezählt. Hier ist schon mal das erste Halbjahr:

    1st January 1618
    Bartolomé Esteban Murillo was born - 400 years

    8th January 1948
    Kurt Schwitters died - 70 years

    6th February 1918
    Gustav Klimt died - 100 years

    6th April 1528
    Albrecht Dürer died - 490 years

    19th April 1768
    Canaletto died - 250 years

    19th May 1918
    Ferdinand Hodler died - 100 years

    7th June 1868
    Charles Rennie Mackintosh was born - 150 years

    7th June 1848
    Paul Gauguin was born - 170 years [weiterlesen]